Anzeige
···Home ··· News ··· Branchenangebote zum internationalen Linkshändertag
Anzeige

Branchenangebote zum internationalen Linkshändertag

8. August 2016, 9:35

Der Weltlinkshändertag wurde im Jahr 1976 vom US-Amerikaner Dean R. Campbell ins Leben gerufen, der auf die Benachteiligung der Linkshänder hinweisen soll und vor allem in den USA und Großbritannien beachtet wird. Auf diesen besonderen Tag weist der Fachhändler Linkshänder & Co GmbH hin, der nach eigenen Angaben einer der größten Anbieter von Produkten für Linkshänder ist.

Das Erfurter Unternehmen betreibt sowohl den gleichnamigen Onlineshop als auch ein Ladengeschäft in der thüringischen Landeshauptstadt. Das Angebot reicht von Schul- und Schreibwaren und Lederwaren über Computerztubehör und Uhren bis hin zu Sportartikeln, Gartengeräten und Werkzeug.   

Obwohl der Bedarf und das Potenzial da sind, ist der Verkauf für Groß- und Fachhändler nicht einfach. Wie die Publikation „Der Tagesspiegel“ zum vergangenen Weltlinkshändertag 2015 schrieb, muss ein Vielzahl von LIeferanten für einzelne Artikel akquiriert werden. Zudem sei es schwierig, mit einem Spezialgeschäft zu überleben, wenn der Händler nicht zusätzlich auch noch Beratungen zur Händigkeit anbiete, wird Cerstin Ella Bayer, Inhaberin des niedersächsischen Online-Vertriebs Lafüliki (Laden für linkshändige Kinder), zitiert. 

Als Zusatz- oder Nischenangebot bei etablierten Branchenhändlern dürfte es aber ein durchaus interessantes Geschäft sein. Laut Tagesspiegel spricht Johanna Barbara Sattler, Expertin für Linkshändigkeit und Leiterin der ersten und offiziellen Beratungsstelle für Linkshänder in München, zum Beispiel davon, dass mehr als ein Drittel der eingeschulten Kinder die linke Hand zum Malen und Schreiben benutzen und dass die Dunkelziffer sogar bei ingesamt rund 50 Prozent liegen würde.  

weltlinkshaendertag.info