···Home ··· News ··· Bei Moses heißt es nun „Buongiorno, Signorina“
Anzeige
Dehli Fair 2023

Bei Moses heißt es nun „Buongiorno, Signorina“

1. Juni 2015, 9:59

Bei dem Kartenspiel Buongiorno, Signorina geht es mitunter sehr turbulent zu: Da wird gegrüßt, es werden Kusshände verteilt, man muss salutieren oder – wenn es nötig ist – auch mal auf den Tisch hauen. Und das so schnell wie möglich. Das Spielprinzip ist  einfach: Die Spieler legen reihum ihre Karten auf einen Stapel in die Mitte. Die aufgedeckten Karten lösen dann verschiedene Aktionen aus. Wer zu spät ist oder falsch reagiert, muss die Karten an sich nehmen, und wer am Ende keine Karte mehr besitzt, gewinnt! „Liebenswert und chaotisch – eben typisch italienisch!“, heißt es beim Moses Verlag.

Das vobn Pe Grigo illustrierte Kartenspiel „Buongiorno, Signorina“ ist für Kinder ab acht Jahren geeignet. Es hat 51 Karten und kostet 8,95 Euro. Im vergangenen Jahr kam übrigens das Moses-Spiel „Zieh‘ Leine, Flynn“ auf die Empfehlungsliste des begehrten Preises „Kinderspiel des Jahres“. Bisher wurden insgesamt drei Spiele des Moses Verlags mit dem Siegel „Spiel Gut“ ausgezeichnet. 

spielgut.de www.moses-verlag.de/de/